Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2024 angezeigt.

RV Nienberge: Teamwork sorgt für Traum-Turnier

  NIENBERGE. „ Teamwork makes the dream work“ hieß es während des diesjährigen Dressur- und Springturniers immer wieder auf dem Instagram-Account des RV Nienberge. In der Tat, alle packten mit an, um auch in diesem Jahr an der Beerwiede ein erstklassiges Spring- und Dressurturnier auf die Beine zu stellen. Wie im letzten Jahr gab es ein Angebot an Clear-Round-Springen, einen Tag für die jungen Springpferde, den Dressurtag am Freitag und Prüfungen für Groß und Klein am Samstag und Sonntag. Außerdem freuten sich die Verantwortlichen, auch in diesem Jahr wieder zwei S-Springen im Programm zu haben. Großartigen Reitsport gab es am Wochenende beim RV Nienberge zu sehen.  Fotos: Siegmund Natschke. Die Vorbereitungen begannen schon drei bis vier Wochen vor dem Turnier. Es begann unspektakulär: Hecken schneiden, Fegen und Unkraut jäten standen an. Aber die Arbeiten verdichteten sich zusehends. Schließlich mussten die Plätze selber hergerichtet, Computer- und Zeitmessanlage installiert we

Apfelbaumblüte in Münster – warum so früh?

  MÜNSTER. In Münster blühen wieder die Apfelbäume. Das Blütenmeer ist quer über die Stadt verteilt: in Privatgärten, auf Wiesen und an Straßenrändern sind die wunderschönen blühenden Zweige zu sehen. „Die Blüten kamen in der zweiten April-Woche!“, bemerkt ein Beobachter, der sich darüber wundert, dass die Blüte so früh, ja extrem früh kam. Warum ist das so? „Münster täglich“ hat nachgefragt. In Münster blühen wieder die Apfelbäume.  Fotos: Siegmund Natschke Seit 2008 dokumentiert Diplom- Landschaftsökologin Karin Rietmann vom NABU Münster die Apfelblüte in der Stadt an zwei Referenzbäumen. Dabei konnte sie – wie auch das Obstbau-Kompetenzzentrum in Jork - feststellen, dass die Apfelblüte in Münster im Durchschnitt ca. 3,5 Wochen früher stattfindet als in den 60er Jahren. „Ein eindeutiges Zeichen des Klimawandels.“ Die Insekten hätten sich bereits etwas darauf eingestellt: „Auch sie entwickeln sich früher im Jahr.“ Nur die Vögel kämen da nicht mit- ihre Brutzeit sei noch zeitverzö

Undercover rocken in den Mai

  KINDERHAUS. „Undercover“ machen sich bereit: Jetzt wird wieder gerockt! Die lange Winterpause ist für die Kult-Band aus Kinderhaus und ihre Fans jetzt endgültig vorbei. Und das wird gründlich gefeiert – auf der Open-Air-Bühne, die eigens dafür aufgebaut wird. Beim „Tanz in den Mai“ an der Sportgaststätte „Hütte“ auf dem Westfalia-Gelände werden die Musiker unter Garantie alle Register ziehen.  Undercover-Frontfrau Nadine Schröder kündigt an: „Wir spielen Rock/Pop...wie immer querbeet 60/70/80/90er bis heute. Kölsche Nummern, Ohne dich, Can't tame her, Highway to hell. Oder auch Purple Rain, Aloha he. Das Set wird aktuell noch gebaut.“ Neben bewährten Rocksongs wird es auch neue Gesichter geben. Undercover stellen bei dem Konzert am 30. April  auch Ihren neuen Gitarristen Alex vor. Christoph Thonemann, seit über zehn Jahren an der Gitarrenposition, hat die Gruppe zum Ende 2023 aus privaten Gründen verlassen, soll aber auch in Zukunft mit Sicherheit immer mal wieder mit auf der Bü

Autogrammjagd in Münster und darüber hinaus: Dr. Peter Kreverts Highlights aus fünf Jahrzehnten Sammelleidenschaft - Teil 14: Wolfgang Schäuble

MÜNSTER. Dr. Peter Krevert ist Jäger – Autogrammjäger. Von Prominenten will er vor allem eines: ihre Unterschrift. Seit 52 Jahren schon hat Krevert sich diesem spannenden Hobby verschrieben, und seit bald zwei Jahrzehnten organisiert er Autogrammausstellungen. Die meisten seiner bedeutendsten Sammelobjekte konnte der gebürtige Münsterländer in seiner nordrhein-westfälischen Heimat und nicht zuletzt auch in Münster ergattern, denn hier lebte und arbeitete er über lange Zeit. Auf „Münster täglich“ gibt es ab sofort die Geschichten zu den Autogrammen zu lesen. In Teil 14 geht es um Wolfgang Schäuble.                      Vieles ist in den vergangenen Tagen über Wolfgang Schäuble gesagt und geschrieben worden. Eines noch nicht: Dass er ein ausgesprochen großes Herz für Autogrammsammler hatte. Und so kann einer der renommiertesten dieser Zunft, der Politikwissenschaftler Dr. Peter Krevert, wiederum einiges über Schäuble berichten. So auch eine Anekdote, die der frühere Bundesinnenminister i

Flammenfreude und Hagelschauer: So waren die Osterfeuer in Münster

  MÜNSTER-STADTTEILE. Die Tradition lebt! Ganze 143 Osterfeuer waren bei der Stadt angemeldet worden. Scheinbar überall schien es zu lodern und zu glühen. Besucherströme machten sich auf, um die Flammen-Spektakel mit anzusehen. Besonders stimmungsvoll waren die Osterfeuer in den Stadtteilen. Allerdings gab es einen Wermutstropfen. Die Osterfeuer sorgten in den Stadtteilen-wie hier in Kinderhaus- für Stimmung.  Foto: Siegmund Natschke Und nicht nur einen. Um Punkt 20.15 Uhr fing es an zu schütten: Gewitter zogen auf, sie kamen mit Blitz, Donner und Hagel. Zuvor war die Stimmung völlig ungetrübt und ausgelassen gewesen. Bestes Beispiel hierfür war Mecklenbeck, wo besonders viele Familien zu sehen waren. Hier gab es nicht nur das Osterfeuer auf der Wiese am Hof Hesselmann, sondern auch eine bunte „Osterfeier“ - organisiert vom Bürgerverein für Mecklenbeck. Den Hof „aus dem Winterschlaf wecken“, das war das erklärte Ziel des Bürgervereins, los ging es bei diesem „Frühlingserwachen“ mit ei