Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2022 angezeigt.

Ausstellung im Bennohaus: Fotos vom Clown

  Wie feiert ein Clown sein Bühnenjubiläum? Mit einer Ausstellung! So macht es Clown Fidelidad alias Wolfgang Konerding, der nun schon vierzig Jahre Groß und Klein zum Lachen bringt. „Ich bin über die Jahre ganz vielen Fotografen begegnet“, erklärt er. Er zählte mal durch und kam auf insgesamt vierzehn, die ihn in dieser Zeit abgelichtet hatten Vor zwei Jahren sei ihm dann die Idee gekommen, einige von ihnen zu fragen, ob sie ihre jeweiligen Lieblingsfotos vom Clown aussuchen und für eine Ausstellung zur Verfügung stellen könnten, Alle  haben zugesagt. Der Clown Fidelidad. Fotos: Siegmund Natschke Die Fotos zeigen den Clown in allen Facetten, insbesondere in den ganz besonderen Momenten kurz vor einem Auftritt. Inzwischen hat Wolfgang Konerding selbst Gefallen am Fotografieren bekommen. Vor jedem Gang auf die Bühne fertigt er ein Selfie an. Zur „künstlerischen Selbstfindung“ wie er sagt. Seine Ausstellung findet er spannend, weil Clowns und Fotografen, das seien beides künstlerische

Fotostrecke: "Covernight" und "Undercover" - die doppelte Jubiläumsparty

 20 Jahre "Undercover" und die 15. Covernight - am Samstag stieg die doppelte Geburtstagsparty im Bürgerhaus Kinderhaus. Hier die besten Bilder. Fotos: Siegmund Natschke

Kinderhaus: Letztes Konzert auf der Sommerbühne fiel ins Wasser

  Ausgerechnet am letzten Wochenende der Sommerbühne des Kap. 8 kam der Regen. Doch da gab es eine ganz einfache Lösung, zumindest für das Konzert des Jazzprojektes Kinderhaus, das am Samstagabend zusammen mit der Swing-Combo Mondiales auftreten wollte. Das Ganze fand einfach „Indoor“ statt, also in der Agora des Bürgerhauses. Doch dann gab es noch mehr Pech: Die Jazz-Spezialisten blieben nicht von Corona verschont, aber der Swing blieb resistent.  Mondiales gaben alles, das ganze Repertoire war zu hören: Gypsy Swing, Blues, und dann doch Jazz und Lindy Hop. “Es darf getanzt werden“, meinte Thorsten Brinkmann, der an den Reglern der Soundanlage saß. Und das ließen sich die Kinderhauser nicht zweimal sagen. Zeit, Bilanz zu ziehen. Wie kam das Konzept der Kulturbühne denn eigentlich an? „Der Sommer hat uns in die Karten gespielt“, meinte Ute Behrens-Porzky, die Leiterin des Bürgerhauses: „Die Resonanz war ganz unterschiedlich, wir haben verschiedene Formate ausprobiert.“ Immer wieder

Energiesparen: Kirchen in den Stadtteilen bleiben dunkel

 Das wird viele überraschen:  Die Beleuchtung der Kirchen in den Stadtteilen ist ab sofort untersagt. Dies geht auf eine Bundesverordnung zurück, die ab dem 1. September diesen Jahres gilt. In der „Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen“ heißt es im Paragraph 8: “Die Beleuchtung von Gebäuden und Baudenkmälern von außen mit Ausnahme von Sicherheits- und Notbeleuchtung ist untersagt.“ Dieser Passus hat zur Folge, dass Kirchen in den Stadtteilen, die sonst hell erleuchtet waren, nun dunkel bleiben wie hier die St.-Anna-Kirche in Mecklenbeck am Abend des 1. September. Foto: Siegmund Natschke