Direkt zum Hauptbereich

10 000 Klicks für "Münster aktuell"

 

Es ist passiert! „Münster aktuell“ hat mehr als 10 000 Klicks. Das zeigt mir als Gründer und Betreiber der Site, dass die Idee dahinter genau richtig ist. Damit Themen aus Münster und vor allen Dingen aus den Stadtteilen Münsters auch weiterhin journalistisch stattfinden. Eines verspreche ich: "Münster aktuell" verzichtet auch weiterhin bewusst auf die Wiedergabe von Pressemitteilungen und setzt auf eigene "Schreibe" und Recherche. Direkt aus Münster und den Stadtteilen.

„Münster aktuell“ dankt all seinen Lesern! Und zwar mit einem Gewinnspiel. Zu gewinnen gibt’s die neueste CD der Münster-Band schlechthin, Alphaville! (1. Preis), ein Handbag der Marke DANIEL HECHTER (2. Preis) sowie fünf Münster-Postkarten (3. Preis): Einfach folgende Frage beantworten: Wieviel Klicks hat „Münster aktuell“ genau? (Stand Montag, 14. 11., 12.40 Uhr) Die richtige Antwort bitte senden an: E-mail: info@muenster-aktuell.de (Einsendeschluss: 30. November) Bei mehreren richtigen Antworten entscheidet das Los; wenn keine richtig ist, gewinnt, wer mit seiner Schätzung am nächsten dranliegt, der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Viel Glück !

Vielen Dank für Eure Klicks! Man liest sich, man sieht sich. Ihr und Euer Siegmund Natschke


Über Münster gibt es viel zu berichten.Foto: Siegmund Natschke


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

„Kegelbrüder“ vor Gericht: Kein Prozess in Deutschland?

 MÜNSTER/PALMA DE MALLORCA. Die Kegelbrüder aus Münster-Albachten, denen (noch immer) vorgeworfen wird, auf Mallorca durch das Werfen von Zigarettenkippen einen Brand verursacht zu haben, werden voraussichtlich keinen Prozess in Deutschland durchlaufen. Das erklärte Henning Barton, Pressesprecher des Landgerichts Münster, auf Nachfrage von „Münster täglich“ und betonte, dass ihm keine Rechtsvorschrift bekannt sei, die das Verfahren nach Deutschland verweisen könnte. Das Verfahren wird demnach in Spanien geführt werden. Die Beschuldigten waren vorübergehend in Untersuchungshaft, wurden jedoch gegen Zahlung einer Kaution vorläufig freigelassen. Die spanischen Anwälte der Kegelbrüder nutzten dabei geschickt die Abwesenheit des Ermittlungsrichters, um die Freilassung auf Kaution bei dessen Vertretung zu beantragen. Mit einer Solidarhaftung von 500.000 Euro, die von den Familienangehörigen der jungen Männer aufgebracht wurde, und der Unterstützung der Staatsanwaltschaft wurde der Antrag bew

Zahngold und Baldrian – die letzte Ausgabe der „Hallo“

MÜNSTER. „ Mal wieder eine schlechte Nacht gehabt?“, fragt in der letzten „Hallo“-Ausgabe die Überschrift einer Anzeige für ein Baldrian-Präparat. In der Tat dürften die Beschäftigten des Aschendorff-Verlages derzeit nur schwer in den Schlaf finden. Zum 1. Mai werden alle seine Anzeigenblätter eingestellt – auch die „Hallo“, die man in Münster vor allem auf Gehwegen, in Hausfluren und nicht zuletzt auch in Mülleimern liegen sah, verabschiedete sich am Wochenende von ihren Lesern. Endgültig. Die letzte Ausgabe beinhaltete wieder die unvermeidlichen „Zahngold“- Werbeanzeigen („sofort Bargeld“), aber auch einen kleinen Abschiedsgruß. Nicht die Redaktion wendet sich im Editorial nochmal an die Leser, sondern „Ihr Team der Anzeigenblattgruppe Münsterland“. Und das begründet das jähe Aus so: “Vor dem Hintergrund der weltpolitischen Themen wie Corona-Pandemie, Ukraine-Krieg, Energiekrise, Inflation und der daraus resultierenden Folgen haben wir uns dazu entschieden, sämtliche Anzeigenblätt

Strohballen-Brautpaar in Nienberge

NIENBERGE. Jenni und Bruno sind ein sichtlich glückliches Brautpaar – und komplett aus Stroh. Ein Nienberger Kegelclub wollte die Hochzeit von zwei frisch Verliebten aus seinen Reihen auf ganz besondere Weise feiern und fertigte in Gemeinschaftsarbeit dieses ungewöhnliche Kunstwerk an. Es steht derzeit an der Kreuzung Hülshoffstraße/Altenberger Straße und begrüßt jeden, der in den Ort hineinfährt.  Foto: Siegmund Natschke