Direkt zum Hauptbereich

Streik an der Uniklinik Münster - jetzt sprechen die Pflegekräfte

 



„Ich streike“, sagt Lisa Schlagheck selbstbewusst. Sie ist Krankenpflegerin am Uniklinikum Münster und hat ihre eigenen Erfahrungen mit dem Pflegenotstand gemacht:“In der Notaufnahme bin ich manchmal für zehn bis fünfzehn Patienten gleichzeitig zuständig.“ Das sind zu viele: „Ich kann mich nicht teilen. Ich habe oft das Gefühl, nicht rechtzeitig zur Stelle zu sein.“ Sie und ihre Kollegen wollen, dass jetzt gehandelt wird. Und dass es zukünftig mehr Pflegepersonal und bessere Arbeitsbedingungen gibt. Organisiert sind sie in der Dienstleistungsgewerkschaft verdi, die die Beschäftigten der sechs Unikliniken in NRW zu einem unbefristeten Streik aufgerufen hat, nachdem die Arbeitgeber ein 100tägiges Ultimatum ihrer Beschäftigten ergebnislos verstreichen ließen. „Die kommenden Streiks könnten die größten flächendeckenden Streiks im Gesundheitswesen werden, die es in der Bundesrepublik jemals gegeben hat – auch in Münster!“, heißt es von verdi.


In dem Ultimatum forderten die Beschäftigten vor allem auch den Abschluss eines  Tarifvertrags Entlastung bis zum 1. Mai 2022.

Ist die Patientenversorgung durch den Streik gefährdet? „Wir haben mit den Arbeitgebern im Vorfeld eine Notdienstvereinbarung erarbeitet“, stellt Lisa Schlagheck klar. Alle Notfälle würden behandelt, Tumorpatienten und Kinder. Nur Verschiebbares sei betroffen, etwa planbare Operationen. Vom Uniklinikum heißt es, dass von 40 Operationssälen zwölf in Betrieb seien.

Wie lange dauert der Streik? „Wir schauen von Woche zu Woche, ob es von den Arbeitgebern ein Verhandlungsangebot gibt“, sagt Lisa Schlagheck. Der Streik sei unbefristet, und alle Berufsgruppen am UKM würden sich daran beteiligen, so etwa auch Physiotherapeuten und das Küchenpersonal. Ausnahme: die Ärzte. „Die sind anders organisiert“, erläutert Schlagheck.


Die Uniklinik wird bestreikt.Foto: Siegmund Natschke 



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Besucheransturm auf Osterfeuer in Münster

  Endlich wieder Osterfeuer! Ganz Münster schien darauf gewartet zu haben. So wie in Mecklenbeck, wo das Feuer auf der Wiese vor dem Hof Hesselmann entzündet wurde. Der Löschzug Mecklenbeck kam mit Fackeln und erledigte die Aufgabe mit Bravour. Das Event veranstaltete der Bürgerverein, der ihm das Motto „Frühlingserwachen“ gab und auch für eine Ostereiersuche sorgte. Dicht gedrängt standen die Mecklenbecker vor den Flammen, die kurz hinter der heruntergelassenen Vogelstange in den Himmel schossen. Der Erlös des Tages geht an die Jugendfeuerwehr und den Förderverein Münster Lublin. Ganz Kinderhaus schien sich auf den Weg zum Osterfeuer auf Pastorswiese gemacht zu haben. Würstchen, Stockbrot und kühle Getränke gab es. Organisiert hatte alles die Christlich Jungen Gemeinde (CJG) . Das hat Tradition. Auch, dass Jung und Alt hier gemütlich zusammenstehen und ins Gespräch kommen. Für einige ganz Junge war es sogar das erste Osterfeuer: „Guck´ mal, da ist ein Feuer!“, hieß es da. Auch

Osterfeuer und Osterfeier in Mecklenbeck

  Im letzten Jahr fiel das Osterfeuer in Mecklenbeck coronabedingt aus, 2022 soll es wieder stattfinden. Und zwar an altbekannter Stelle, nämlich auf der Wiese am Hof Hesselmann. „Wir freuen uns umso mehr, dass es in diesem Jahr wieder klappen kann“, heißt es vom Bürgerverein für Mecklenbeck, der das Ganze veranstalten wird: “Aber nicht nur das – wir haben uns eine Menge einfallen lassen.“ Immerhin, so betont der Bürgerverein, der Hof Hesselmann solle aus dem „Winterschlaf geweckt werden“. Helfen sollen dabei nicht nur die frühlingshaften Temperaturen, sondern ein buntes Pogramm für die ganze Familie. Denn das Osterfeuer wird zugleich mit einer Osterfeier begangen, auf die sich Groß und Klein freuen können. Los geht es am Ostersonntag (17. April) mit der Ostereiersuche ab 15.30 Uhr. Danach gibt es, so kündigt der Bürgerverein an, „verschiedenste Angebote am Hof“. Es solle für alle etwas dabei sein. Zur Stärkung gebe es selbstverständlich Getränke und Leckereien. Gegen 19.30 Uhr beginnt

Flotte Sprünge, gekonnte Dressur - das Reit- und Springturnier des RV Nienberge

  Der RV Nienberge ist wieder da. Der Reitverein richtet regelmäßig ein großes Reit- und Springturnier aus.Nachdem es in den letzten beiden Jahren wegen Corona nicht wie gewohnt Ende April stattfinden konnte, hat es dieses Mal geklappt - und alles lief wie am Schnürchen. „Optimale Bedingungen“ seien das gewesen, hieß es von den Verantwortlichen des RV Nienberge, und in der Tat: Bestes Wetter und eine kleine erfrischende Brise waren nicht nur für Reiter und Pferd angenehm, auch die Zuschauer kamen gerne an die Beerwiede. Viele Familien wollten sich das Ereignis nicht entgehen lassen. Am Donnerstag standen zunächst die Prüfungen für die jungen Springpferde an, manches Talent war da zu sehen. Spannend ging es beim Turnier des RV Nienberge zu. Die Zuschauer sahen gekonntes Reiten und fesselnde Wettbewerbe. Fotos: Siegmund Natschke Der Freitag wurde erstmals zum kompletten Dressurtag. Samstag und Sonntag gab es wie gewohnt Springprüfungen der Klassen E-S auf dem Springplatz, ein