Direkt zum Hauptbereich

CDU: Rat soll Solarradweg beschließen

 

Maartensdijk ist ein kleines Dorf in der niederländischen Provinz Utrecht, das nur knapp über 5000 Einwohner zählt, und doch ist es für einige fast zu einer Art Hauptstadt der Klimawende geworden. Denn hier wurde ein Experiment gestartet, das nicht nur in den Niederlanden  Aufmerksamkeit erregt. Weil hier  eine Idee verwirklicht wurde, die so einfach wie unglaublich zu sein scheint. Stromerzeugung durch einen Radweg? Einfach dadurch, dass man auf ihm fährt? Nicht ganz. Die Energie entsteht nämlich nicht durch das Radfahren, sondern allein durch die Sonne. In Maartensdijk wurde etwa ein -immerhin 330 Meter langer -Solarradweg eröffnet. Das Sonnenlicht kann dabei durch eine Kunststoff-Oberfläche hindurch die unter dem Weg verlegten Sonnenkollektoren erreichen. Auf der Strecke in Maartensdijk entsteht inzwischen soviel Energie, dass durch sie vierzig Haushalte versorgt werden können- und zusätzlich noch die Straßenbeleuchtung entlang des Radweges ermöglicht.

Die Idee ist inzwischen bis nach Münster vorgedrungen. Hier nimmt sie die CDU auf. Sie hat einen Antrag erarbeitet, den sie im Rat einbringt und in dem steht, dass die Verwaltung beauftragt werden soll, eine Musterstrecke für einen Solarradweg „an einem geeigneten Standort in Münster zu identifizieren und zu realisieren.“

Dabei benennt der Antrag zwei Realisierungsmöglichkeiten: zum einen die Option, so wie beim holländischen Vorbild, die Solarzellen im Untergrund einzubauen. Zum anderen die Möglichkeit, einen regelrechten „Solartunnel“ anzulegen. Die Verwaltung soll die Vor- und Nachteile beider Modelle ermitteln. Ziel des vorliegenden Vorschlags der CDU sei es , auf einer Teilstrecke des Radweges die Technologie zu testen, „um die Unterstützung für erneuerbare Energiegewinnung, sicheres Radfahren und Flächeneinsparung gleichzeitig zu erreichen“: Auf diese Weise, so die Christdemokraten, würden Naturflächen für die Stromerzeugung eingespart: “Gerade vor dem Hintergrund knapper werdender Aufstellorte für gängige Solarprodukte ist die Nutzung eines bislang brachliegenden Ortes wie versiegelten, öffentlichen Flächen folgerichtig“, heißt es in dem Antrag schließlich.


Der Rat soll nach den Vorstellungen der Christdemokraten einen Solarradweg beschließen. Foto: Siegmund Natschke




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Besucheransturm auf Osterfeuer in Münster

  Endlich wieder Osterfeuer! Ganz Münster schien darauf gewartet zu haben. So wie in Mecklenbeck, wo das Feuer auf der Wiese vor dem Hof Hesselmann entzündet wurde. Der Löschzug Mecklenbeck kam mit Fackeln und erledigte die Aufgabe mit Bravour. Das Event veranstaltete der Bürgerverein, der ihm das Motto „Frühlingserwachen“ gab und auch für eine Ostereiersuche sorgte. Dicht gedrängt standen die Mecklenbecker vor den Flammen, die kurz hinter der heruntergelassenen Vogelstange in den Himmel schossen. Der Erlös des Tages geht an die Jugendfeuerwehr und den Förderverein Münster Lublin. Ganz Kinderhaus schien sich auf den Weg zum Osterfeuer auf Pastorswiese gemacht zu haben. Würstchen, Stockbrot und kühle Getränke gab es. Organisiert hatte alles die Christlich Jungen Gemeinde (CJG) . Das hat Tradition. Auch, dass Jung und Alt hier gemütlich zusammenstehen und ins Gespräch kommen. Für einige ganz Junge war es sogar das erste Osterfeuer: „Guck´ mal, da ist ein Feuer!“, hieß es da. Auch

Osterfeuer und Osterfeier in Mecklenbeck

  Im letzten Jahr fiel das Osterfeuer in Mecklenbeck coronabedingt aus, 2022 soll es wieder stattfinden. Und zwar an altbekannter Stelle, nämlich auf der Wiese am Hof Hesselmann. „Wir freuen uns umso mehr, dass es in diesem Jahr wieder klappen kann“, heißt es vom Bürgerverein für Mecklenbeck, der das Ganze veranstalten wird: “Aber nicht nur das – wir haben uns eine Menge einfallen lassen.“ Immerhin, so betont der Bürgerverein, der Hof Hesselmann solle aus dem „Winterschlaf geweckt werden“. Helfen sollen dabei nicht nur die frühlingshaften Temperaturen, sondern ein buntes Pogramm für die ganze Familie. Denn das Osterfeuer wird zugleich mit einer Osterfeier begangen, auf die sich Groß und Klein freuen können. Los geht es am Ostersonntag (17. April) mit der Ostereiersuche ab 15.30 Uhr. Danach gibt es, so kündigt der Bürgerverein an, „verschiedenste Angebote am Hof“. Es solle für alle etwas dabei sein. Zur Stärkung gebe es selbstverständlich Getränke und Leckereien. Gegen 19.30 Uhr beginnt

Flotte Sprünge, gekonnte Dressur - das Reit- und Springturnier des RV Nienberge

  Der RV Nienberge ist wieder da. Der Reitverein richtet regelmäßig ein großes Reit- und Springturnier aus.Nachdem es in den letzten beiden Jahren wegen Corona nicht wie gewohnt Ende April stattfinden konnte, hat es dieses Mal geklappt - und alles lief wie am Schnürchen. „Optimale Bedingungen“ seien das gewesen, hieß es von den Verantwortlichen des RV Nienberge, und in der Tat: Bestes Wetter und eine kleine erfrischende Brise waren nicht nur für Reiter und Pferd angenehm, auch die Zuschauer kamen gerne an die Beerwiede. Viele Familien wollten sich das Ereignis nicht entgehen lassen. Am Donnerstag standen zunächst die Prüfungen für die jungen Springpferde an, manches Talent war da zu sehen. Spannend ging es beim Turnier des RV Nienberge zu. Die Zuschauer sahen gekonntes Reiten und fesselnde Wettbewerbe. Fotos: Siegmund Natschke Der Freitag wurde erstmals zum kompletten Dressurtag. Samstag und Sonntag gab es wie gewohnt Springprüfungen der Klassen E-S auf dem Springplatz, ein